Warum entdecken Sie nicht die Wunder von St. Gallen?

In diesem Artikel erzählen wir Ihnen, was St. Gallen zu bieten hat. St. Gallen ist ein perfektes Reiseziel für Touristen, eine Stadt voller Energie und Einfallsreichtum, damit Ihnen nicht langweilig wird.

Klosternachlass St. Gallen

Der historische Reichtum St. Gallens ist offensichtlich: Der ehemalige Stiftsbezirk St. Gallen mit seiner barocken Kathedrale ist das Wahrzeichen der Stadt und wurde 1983 mit seiner Bibliothek und seinem Archiv zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Noch heute kann man den Geist der Benediktinermönche beim Betreten der weltberühmten Klosterbibliothek, die auch als « Apotheke der Seele » bekannt ist, wahrnehmen. Der Klosterbezirk mit seiner prächtigen barocken Kathedrale bildet ein historisches Erbe. Die Klosterbibliothek – mit dem wohl schönsten Barocksaal ausserhalb der Kirche in der Schweiz – umfasst derzeit 170’000 Bücher. 50’000 von ihnen sind im Barocksaal ausgestellt, wo auch die 2700 Jahre alte ägyptische Mumie von Schepenese zu sehen ist.

Den Kern der Sammlung der Bibliothek bilden die 2100 Manuskripte, von denen ein Teil in den Ausstellungen zu sehen ist.Der gesamte Klosterbezirk wurde 1983 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

In der Altstadt sind die vielen bürgerlichen Häuser aus dem 16. bis 18. Jahrhundert mit prächtigen, oft bemalten Erkern zu sehen. Die Gastronomiebetriebe in der Stadt sind sehr vielfältig. Das reicht vom traditionellen Restaurant im Obergeschoss bis hin zum Café mit Bürgersteigterrasse, die zu einer Pause und zur Verkostung lokaler und internationaler Spezialitäten einladen.

Die Stadt ist auch der ideale Ausgangspunkt für Wanderungen im Appenzellerland und in St. Gallen. Die Stadt ist auch ein idealer Ausgangspunkt für Wanderungen in der Umgebung und im Kanton Appenzell.

Kunst Halle St. Gallen

Die Kunst Halle St. Gallen versteht sich als lebendiges Laboratorium für zeitgenössische Kunst. Mit ihrem Programm von Wechselausstellungen wirft die Institution immer wieder neue Blicke auf Kunstausstellungen von nationalem und internationalem Ausmaß und verschafft sich damit einen ausgezeichneten Ruf in der Welt der zeitgenössischen Kunst.

Verschiedene ergänzende Veranstaltungen (Symposien, Führungen, Workshops usw.) laden die Besucher auch dazu ein, kulturelle, erzieherische und soziale Fragen anzusprechen.

Badespass im Säntis-Park

Ein einzigartiges Vergnügen mit der grössten Badelandschaft im Säntispark, für Jung und Alt. Genießen Sie das Schwimmen im Pool mit künstlichen Wellen, großer Fontäne und rumpelnder Brandungszone oder entspannen Sie drinnen oder draußen im Solebad mit Sprudelkeilen und Massagedüsen (35 °C, mit Sole aus der Schweizer Rheinsaline kombiniert). Ein prickelndes Erlebnis mit einem Hauch von Abenteuer bietet Ihnen auch die 90 Meter lange Wasserrutsche oder der künstliche Fluss im Freien. Seit 2016 verfügt der Säntispark über acht neue Rutschen und eine Inszenierung der Berg- und Höhlenwelt. Es sei denn, Sie bevorzugen das große Saunadorf mit seinem Hammam, Solariumhöhlen für den ganzen Körper und Shopping oder schwitzen ein wenig im Fitnesscenter.

Schweizer Schokoladenfabrik Maestrani

Treten Sie ein in die fantastische Welt der Schokolade. Maestrani’s Chocolarium ist die einzige Schweizer Schokoladenfabrik, die Sie im Herzen ihrer Produktion willkommen heisst und Ihnen zeigt, wie das Glück in die Schokolade gleitet. Mit dem Chocolarium, dem Herzstück der Erweiterung, eröffnete Maestrani ein spektakulär gestaltetes Besucherzentrum in Flawil.

Eine attraktive Entdeckungstour führt das Publikum in die spannenden Prozesse der Schokoladenherstellung ein. Das Erlebnis beginnt mit einem Film, setzt sich im Rohstoffraum fort, bevor es die Besucher in den magischen Hort des Glücks führt, wo alles klar wird: Maestranis Chocolarium zeigt, wie das Glück in die Schokolade kommt. . .

Ein weiteres Highlight ist der mehr als 80 Meter lange Spiegelsaal, der den Besuchern erlaubt, das Herzstück der Produktion zu betreten. Interaktivität, Sinnlichkeit und Emotionen, aber auch viel Wissen umgibt den Besuch, was die Gierigen deutlich weckt.

Das Erlebnis « Globi’s Chocolate » wurde speziell für Kinder konzipiert. Sie können kinderfreundliche Globi-Präsentationen entdecken und viele interessante Informationen über die Schokoladenherstellung erfahren.

Bei den Schokoladengussgängen in Tafeln, Kaninchen oder Herzen oder bei den verschiedenen Konditorei-Gängen mit den Rezepten von Betty Bossi entdeckt das Publikum dieses süße Universum auf eine besondere Art und Weise. Ein neues Geschäft und ein gemütliches Café runden den Besuch ab.

Mehr Informationen: www.chocolarium.ch

Das Textilmuseum St. Gallen

Das Textilmuseum St. Gallen zeigt interessante Ausstellungen zu historischen Zentren der Stickerei- und Klöppelkunst sowie Präsentationen zeitgenössischer Textilkunst.

Diese international renommierte Sammlung von rund 30. 000 Objekten umfasst ägyptische archäologische Stoffe, historische Stickereien (die ältesten stammen aus dem 14. Jahrhundert), handgearbeitete Spitzen aus wichtigen europäischen Spitzenherstellungszentren, ethnologische Textilien, historische Stoffe sowie Kostüme, Herstellungswerkzeuge und zeitgenössische Textilkunstschöpfungen.

Die Sammlung von hand- und maschinengefertigten Stickereien in der Ostschweiz dokumentiert die bemerkenswerte Entwicklung der St. Galler Stickereiindustrie. Die Textilbibliothek St. Gallen sammelt Medien zu allen textilen Fachgebieten sowie zu den angrenzenden künstlerischen und kreativen Bereichen.

Veranstaltungsorte

Das Textilmuseum St. Gallen zeigt interessante Ausstellungen zu historischen Zentren der Stickerei- und Klöppelkunst sowie Präsentationen zeitgenössischer Textilkunst. Die Textilbibliothek St. Gallen sammelt Medien zu allen textilen Fachgebieten sowie zu den angrenzenden künstlerischen und kreativen Bereichen. Eine einzigartige Atmosphäre für Ihre Veranstaltung!

textilmuseum.ch 

Drei Weieren

Die drei Weieren sind ein wahrer Hafen des Friedens im Herzen der Stadt. Ursprünglich angelegt, um die Wasserversorgung der Abtei sicherzustellen, sind diese von Jugendstilhäusern gesäumten Teiche heute ein beliebtes Ausflugsziel und im Sommer ein beliebter Badeplatz. Im Süden der Stadt, auf einem Hochplateau oberhalb des Freudenbergs, liegt eine herrliche Teichlandschaft.

Die Einwohner kommen gerne hierher, um an diesem Ort Energie zu tanken, der Teil eines Reservats ist, das den gesamten südlichen Teil der Stadt umfasst. Von den fünf ursprünglich angelegten Teichen sind noch vier übrig geblieben. Sie wurden zwischen dem 17. und 20. Jahrhundert gegraben und teilweise gefüllt und dienten als Wasserreserve, um Brände zu löschen und die Rasenflächen der Stadt zu bewässern. Ein Schleusentor leitete das Wasser durch den Mülegger Weiher in die Steinach und dann in die Stadt.

Diese Weieren sind im Sommer ein beliebter Badeplatz und im Winter der Treffpunkt für Schlittschuhlaufbegeisterte. Es ist das ganze Jahr über angenehm, dort spazieren zu gehen und die atemberaubende Aussicht auf die Stadt zu bewundern.

st.gallen-bodensee.ch

Wenn Kunst den öffentlichen Raum erobert

St. Gallen verfügt über die grösste Open-Air-Stadtlounge der Schweiz: Die Stadtlounge hat den Stadtteil Bleicheli in einen 24-Stunden-Ort zum Spielen, Entspannen oder auch für Geschäfte verwandelt. Werke von Jean Arp, G. Richter, Giacometti und Miró erwarten Sie auf dem Universitätscampus. Sie können aber auch die Gebäude des berühmten spanischen Architekten Calatrava bewundern, ohne die vielen Brunnen zu vergessen.

st.gallen-bodensee.ch

Museum der bildenden Künste St. Gallen

Das Kunstmuseum St. Gallen bietet ein attraktives Ausstellungsprogramm von internationaler Bedeutung und beherbergt als Schatz der Ostschweiz auch eine reiche Sammlung von Gemälden und Skulpturen vom Spätmittelalter bis zur Gegenwart.

Das Museum der Schönen Künste beherbergt internationale zeitgenössische Skulpturen sowie Gemälde und Skulpturen aus dem 19. bis 20. Die Höhepunkte der Sammlung sind seine niederländischen, deutschen und französischen Bildwerke. Das neoklassizistische Gebäude wurde von dem Architekten Johann Christoph Kunkler (1877) entworfen.

kunstmuseumsg.ch 

Tierpark Peter und Paul

Bouquetins, Gämsen, Luchse, Wildkatzen, Hirsche und Wildschweine: Im Wildpark Peter und Paul auf dem Panoramahügel Rotmonten über St. Gallen fühlen sich alle Schweizer Wildtiere zu Hause. Mit einem neuen Informationszentrum ist dieser Park mit seiner typischen voralpinen Landschaft zu jeder Jahreszeit ein beliebter Ort. Sein Restaurant Peter und Paul serviert regionale Spezialitäten. Der Eintritt in den Park ist kostenlos.

Das Parkhaus ist die ideale Ergänzung zu einem Besuch im Tierpark. Es steht in erster Linie Schulen und Gruppen zur Verfügung. Der große Raum beherbergt Bildmaterial zu den Tieren des Parks. Gegenstände wie Hörner, Geweihe, Pelze und Fingerabdruckfotos können angefasst werden. Ein großer Touchscreen ermöglicht es Ihnen, Tierrufe zu hören und Kurzfilme anzusehen.

wildpark-peterundpaul.ch

Erststock-Beizli

Die legendären St. Galler Gasthäuser am Rande des Klosters sind immer einen Besuch wert. In der außergewöhnlichen Atmosphäre dieser Häuser, die mehr als 500 Jahre alt sind, gibt es immer viel Animation. St. Gallen ist eine Hauptstadt der Gastronomie zur Freude der Gourmets.

Probieren Sie die lokalen Spezialitäten in den malerischen Restaurants in der Altstadt, die liebevoll « Erststock-Beizli » genannt werden. Nehmen Sie sich Zeit für ein herzhaftes Essen, begleitet von einem guten Wein aus dem Rheintal.